News


Sektion 18 feiert den Tag der Arbeit

Die Arbeit hoch!

Auch 2018 ließ es sich die SPÖ Sektion 18 in der SPÖ Simmering nicht nehmen, zahlreich am Maiaufmarsch teilzunehmen.

Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, ein Zeichen der Solidarität in der ArbeiterInnenbewegung zu setzen. Düstere Zeiten kommen ins Land und die aktuelle Regierung hat das rote Wien als Feind erkoren. Dass wir das nicht auf uns sitzen lassen können und wollen, ist klar.

Die beherrschenden Themen am diesjährigen Maiaufmarsch waren drohende Zerschlagung der AUVA, der kommende 12 Stunden Tag inklusive einer möglichen 60 Stunden Woche und das Miteinander statt eines Gegeneinanders.

 

AUVA

Geplante große Budgetkürzungen bringen die Unfallversicherung, die in Wien auch das Unfallkrankenhaus Meidling sowie das Lorenz Böhler Krankenhaus betreibt, in eine reale Existenzgefahr. Für die Bevölkerung heißt das vor allem eines: Eine schlechte und lückenhafte Gesundheitsversorgung. Österreich wird auf der ganzen Welt für sein funktionierendes und tolles Gesundheitssystem gelobt und bewundert. Schwarz-Blau ist dabei, dies systematisch und Schritt für Schritt zu zerstören. Natürlich muss man das Gesundheitssystem weiterentwickeln und optimieren. Dies darf jedoch auf keinen Fall auf dem Rücken der "kleinen Leute" ausgetragen werden. Gesundheit muss auch weiterhin für jeden und jede leistbar sein!

 

12 Stunden Tag

Die Regierung spricht von einer Flexibilisierung der Arbeitszeit. Klar, manchmal ist es recht praktisch, wenn man länger als 8 Stunden arbeiten kann, weil so gewisse Projekte schneller fertig gestellt werden können. Das war auch bisher möglich. Arbeitet man länger als die anberaumte Arbeitszeit, hat man Überstunden abgegolten bekommen. Dadurch konnte der Arbeitgeber flexibel agieren, der Areitnehmer wurde gerecht entlohnt. Schwarz Blau will das verhindern. Der 12 Stunden Tag soll zur Realität werden, natürlich ohne Überstundenzuschläge. Leidtragend werden vor allem die Arbeiterinnen und Arbeiter sein. Seit ziemlich genau 100 Jahren gibt es den 8 Stunden Tag. Diesen hat die damalige Sozialdemokratie für uns hart erkämpft. In Zeiten von Digitalisierung und der sogenannten "Industriellen Revolution 4.0" von Arbeitszeitverlängerung zu sprechen, zeugt von Inkompetenz in der Sache selbst.

 

Miteinander statt Gegeneinander

Durch gezielte Rethorik und Wortmeldung, wird derzeit die österreichische Bevölkerung gegeneinander ausgespielt. Flüchtlinge und MigrantInnen werden für alles Leid verantwortlich gemacht. Die Streichung der Mindestsicherung und des Arbeitslosengeldes bedeutet natürlich nicht nur weniger Geld für MigrantInnen, sondern vor allem auch weniger Geld für ÖsterreicherInnen. Dieses Detail wird gerne weg gelassen. Anstatt für Integration zu sorgen, werden finanzielle Mittel im Sozialbereich und Bildungseinrichtungen gestrichen. Geld für funktionierende Integrationsarbeit wird dadurch natürlich auch weniger. Die Gefahr einer 2 - 3 Klassen-Gesellschaft ist da. Dies gilt es zu verhindern. Nur ein funktionierendes Miteinander ist das Fundament für eine schöne Zukunft. Und für diese gilt es zu kämpfen.

 

Die SPÖ Sektion 18 wird sich auch weiterhin dafür einsetzen und zeigen, dass die Sozialdemokratie auch 2018 die richtigen Antworten auf die Sorgen der Bevölkerung hat.


Bilder vom 1. Mai 2018

SPÖ Sektion 18 Muttertagsfeier

Einladung zur Muttertagsfeier

Da sieht man, wie schnell ein Jahr um ist. Wir laden selbstverständlich auch in diesem Jahr zu unserer schon traditionellen Muttertagsfeier ein.

Es ist einfach wieder einmal Zeit "Danke" zu sagen. Was wären wir ohne Mütter? Aus diesem Grund laden wir recht herzlich zu Kaffee und Kuchen ein. Für ein kleines Rahmenprogramm ist ebenfalls gesorgt.

Wir freuen uns, einen gemütlichen Nachmittag mit euch verbringen zu dürfen!

 

Wann? 

Donnerstag, 10.05.2018 um 15 Uhr

Wo?

Sektionslokal der SPÖ Sektion 18

Albin Hirsch Platz 1, 1110 Wien

Jahreshauptversammlung 2018

Einladung zur Jahreshauptversammlung der SPÖ Sektion 18 in Simmering

 

 

Da unser Grätzl größer und der Nachwuchs mehr wird, wurde die Volksschule vergrößert und modernisiert. Ein weiterer Trakt wird derzeit saniert. Wir haben uns auch erfolgreich dafür eingesetzt, dass nun auch der Turnsaal renoviert wird.

 

Bildung ist wichtig, gerade in Zeiten, in denen wir von sozialer Kälte konfrontiert werden. Aus diesem Grund haben wir Stadtschulratspräsidenten Mag. Heinrich Himmer eingeladen. Er erzählt von seinen Aufgaben und Projekten und steht anschließend für Fragen zur Verfügung.

 

Über unsere Aktivtäten und Projekte des vergangenen Jahres werden wir selbstverständlich auch berichten.

 

Den Abend lassen wir gemeinsam beim gemütlichen Zusammensitzen ausklingen.

 

Bezirksrätin Elfriede Rirsch und das Team der Sektion 18
freuen sich auf dein Kommen!

 

Andreas Schieder erobert Simmering im Sturm

Rote Herzen für Schieder in Simmering

Dass die Wahl zum Vorsitzenden noch alles andere als entschieden ist, zeigte der Abend mit Andreas Schieder in Simmering. Hier wurden interessante Fragen aufgeworfen und spannende Themen diskutiert. Andreas Schieder, noch geschäftsführender Klubobmann im Nationalrat, überzeugte mit seinen Konzepten und Ideen für Wien. Alles in allem war es ein erfolgreicher Abend. Und eines ist fix: Andreas Schieder hinterlies bis heute Eindruck. Wir wünschen ihm für die Wahl am Landesparteitag alles Gute!

 

Mehr Infos findest du auf seiner Website: https://www.andreas-schieder.wien/

Bilder von andreas schieder in simmering

Andreas Schieder kommt nach Simmering

Als Beitrag zur Diskussion um die Wahl eines neuen
SPÖ Wien-Landesvorsitzenden und Wiener Bürgermeisters,
haben wir gemeinsam mit dem BSA Simmering, den Kinderfreunde Simmering und der SPÖ Sektion 18 den Kandidaten Andreas Schieder eingeladen.

Wir wollen mit ihm über seine Ziele sprechen.
Wie sozial und demokratisch kann und soll unsere Partei im
21. Jahrhundert sein? Wie stellen wir uns die Zukunft unserer
wachsenden Stadt vor, wie wollen wir gemeinsam in Wien leben?
Diese Fragen wollen wir gerne gemeinsam besprechen.

Hast Du eine Frage? Dann komm vorbei und diskutiere mit uns!

 

Schutzhaus Neugebäude

Simmeringer Hauptstraße 289, 1110 Simmering, Wien, Austria

Einlass: 17:30 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr


Jahreshauptversammlung 2015

Gestern fand die Jahreshauptversammlung der Sektion 18 in Simmering statt. Der Saal war voll, jeder Sitzplatz war besetzt.

Nach dem Lied „Die Arbeiter von Wien“ ergriff unsere Sektionsvorsitzende Genossin Elfriede Rirsch das Wort und begrüßte die Gäste. Nach dem Totengedenken kam es zu den Berichten. Rirsch lies in ihrer Rede das Jahr 2014 Revue passieren. Wir hatten ein tolles Muttertags-, Sommer- und Weihnachtsfest. Die Sektion 18 beteiligte sich mit aller Kraft am EU Wahlkampf. Bei den Mitarbeiter_innen-Treffen, die einmal im Monat stattfanden, wurde politisch diskutiert. Beim Ausblick auf das Jahr 2015 stellte Genossin Rirsch in ihrer Rede die Wiener Gemeinderatswahlen in den Mittelpunkt. Sie betonte: „Wir müssen Antworten auf populistische Sprüche haben und unsere Inhalte vermitteln können. Das Jahr wird anstrengend, herausfordernd, nervenaufreibend, aber mit eurer Hilfe, kann es auch ein ganz tolles Jahr für die Sektion, für Simmering und natürlich für Wien werden.“

In diesem Jahr wurde bei der Jahresversammlung der Vorstand neu gewählt. Es kandidierte eine Liste, diese wurde einstimmig gewählt. Genossin Elfriede Rirsch wurde für 2 weitere Jahre als Vorsitzende der Sektion 18 gewählt.

Nach den Ehrungen für langjährige Mitglieder ergriff auch der Bezirksvorsitzende Harald Troch kurz das Wort, und schwor die Gäste auch auf die wichtige Gemeinderatswahl ein.

Im Referat der neuen Bezirksvorsteherin Eva-Maria Hatzl hörten die Gäste von aktuellen Projekten in Simmering. Nicht nur die Wohnbauten auf den Mautner Markhof Gründen wurden erwähnt, natürlich wurde das Projekt der beiden Auffangbecken, die Simmering ab 2016 vor Hochwasser schützen, hervorgehoben.

Die Sektion 18 bedankt sich bei allen Gästen für ihr kommen und freut sich auf ein baldiges Wiedersehen bei einer unserer nächsten Veranstaltung.


Weiter unten findet ihr einige Fotos von gestern.


Freundschaft!


Lohnsteuer runter!

Die "Lohnsteuer runter!" Kampagne des ÖGB war eines der dominierenden Themen in den österreichischen Medien der letzten Woche. Bei unserer heutigen Mitarbeiter_innen-Sitzung luden wir aus diesem Grund Genossen Gerhard Raub von der Sektion 12. Er arbeitet für die ProGE in der IT-Abteilung und konnte uns interessante Einblicke in diese größte Kampagne des ÖGBs in den letzten Jahren geben - und das direkt von der Quelle.

Regierung ist gefordert

Die "Lohnsteuer-runter!" Kampagne richtet sich nicht an eine einzelne Partei, diese Kampagne spricht direkt die Regierung an. Das besondere ist, dass hier nicht utopische Forderungen gestellt werden. Es handelt sich hierbei um ein von Experten aus verschiedenen Bereichen aus ganz Österreich durchgerechnetes Steuermodell. Dieses Modell hat in erster Linie das Ziel, uns Arbeiter_innen zu entlasten. Am Ende des Monats sollen wir mehr Geld im Börserl haben. Das beginnt mit der Senkung des Eingangssteuersatz und hört bei der Einführung einer Luxussteuer auf.

Niemand zahlt drauf

Bei der Erstellung dieses Modell hat man sehr auf die soziale Ausgewogenheit geachtet. Natürlich zahlen bei diesen Modell die Reichen ein bisschen mehr an Steuern als wir Arbeiter_innen, aber - und das ist dem ÖGB ganz wichtig - es zahlt niemand so viel Steuer, dass es jemanden weh tut. Durch die dadurch entstehende höhere Kaufkraft wird der Konsum in Österreich wieder belebt und der Wirtschaft bleibt nichts anderes übrig als zu wachsen.

 

Lohnsteuer-runter! Kampagne

Sektion 12


470 Euro für die Volkshilfe Simmering

Dank großer Unterstützung unseres Sektionsleiter-Stellvertreter Rene Pfeiffer wurden im Advent 470 Euro für die Volkshilfe Simmering gesammelt. Mit diesem Geld kann nun vielen bedürftigen Familien geholfen werden. Wir danken für Ihre Unterstützung, denn jeder Cent zählt!


Bezirkszeitung-Artikel

Volkshilfe Simmering


Gegen die Schließung der Station Lobau!

Foto: Romana Göhl
Foto: Romana Göhl

Am Samstag, 13.12.2014, gab es eine Demonstration der Bürgerinitiative S80 Lobau. Dem Aufruf folgten circa 300 Teilnehmer. Unter den Teilnehmer_innen waren 7 Naturfreunde der Ortsgruppe Simmering. Unser Sektionsmitglied Romana Göhl war eine der 7 Naturfreunde.

Gemeinsam demonstrierten die Aktivist_innen gegen die Schließung der Schnellbahnstation "Lobau". Gerade für uns Simmeringer_innen ist der Weg mit der S80 der kürzeste und schnellste (ca. 7 Minuten) Weg in die Lobau. Dies ist nicht nur eine Strecke die vin Schüler_innen und Arbeiter_innen genutzt wird, man ist auch schnell mitten in der Natur. Gerade das Gebiet um die Lobau und die Donauinsel zeichnet unsere Stadt aus. Mit dem rationalen Denken der ÖBB Führungsriege schafft man eine Verschlechterung der Lebensqualität vieler Simmeringer_innen. Simmering ist noch immer ein großer Arbeiter_innenbezirk in dem viele Menschen kein Auto besitzen und auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen sind. Der schnellste Weg in die Lobau führt nun über die U2. Das bedeutet einen realen Zeitverlust von mindestens 20 Minuten. Unterstützen auch Sie diese Initiative mit Ihrer Unterschrift!


Hier finden Sie weiterführende Informationen:

Homepage der Initiative

ORF Wien heute Bericht

Unterschriftenliste

Naturfreunde Simmering


Wir, die Sektion 18 der SPÖ Simmering, solidarisieren sich mit der Bürgerinitiative S80 Lobau und fordern, dass die Station Lobau weiterhin regelmäßig angefahren wird!


Weichenstellung für die Zukunft

In den nächsten 2 Jahren wird innerhalb der Wiener SPÖ an einem neuem Programm gefeilt. Dabei hat die Partei für jeden Menschen offene Ohren. Auch wir als SPÖ Simmering Sektion 18 werden uns bei der Erstellung dieses Parteiprogramms einbringen. Wir werden aktiv in den Sitzung darüber diskutieren und auf vielen Veranstaltungen vertreten sein. Wir werden Sie über unser Mitwirken am laufenden halten und in Zukunft immer wieder Forderungen der Sektion 18 für das neue Parteiprogramm veröffentlichen.

Sollten Sie sich auch aktiv einbringen wollen, dann besuchen Sie uns bei einer unserer Sitzungen und besuchen sie die extra dafür eingerichtete Homepage:


http://wienmachtprogramm.at/



Sommerfest war ein voller Erfolg

Das erste Mal fand unser jährliches Sommernachtsfest direkt neben dem heiligen Rasen des Ostbahn XI Platz statt und war gleich ein riesen Erfolg. Nun gut, das Wetter spielte mit und die engagierte Band super Musik für jedermann. An den Tischen wurde getratscht, gelacht aber auch ernsthaft diskutiert (was zur späteren Stunde immer schwieriger wurde). In unserem Zelt war jeder Tisch besetzt. Unser Schankpersonal und unser Grillmeister waren im Dauereinsatz und kamen nur selten zur Ruhe. Im Endeffekt war dieses Fest für alle Mitarbeiter_innen und Gäste ein voller Erfolg. Wir freuen uns alle schon aufs nächste Jahr!